News

Tag der Gelassenheit: ein voller Erfolg

Unsere Workshops waren zwei Mal ausgebucht - wir freuen uns über das große Interesse an unserem Thema.

Herzlichen Dank an alle unsere Workshop-Besucher/-innen für die begeisternden Rückmeldungen. Durch Ihre aktive und sprühende Mitarbeit waren es auch für uns inspirierende Workshops.


Vielen Dank für die interessanten Gespräche - wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen.

Wissenswertes

Dinge aus dem Kopf verbannen

Sie dürfen nicht vergessen, die Präsentation zu überarbeiten, nach den Umsatzzahlen zu schauen, Kollegin Maier anzurufen und auf dem Heimweg das Geburtstagsgeschenk für ein Familienmitglied einzukaufen. Und da sind auch noch die Schränke, die ausgemistet werden sollten, die Ideensammlung für den nächsten Betriebsausflug und die privaten Termine.


Damit Sie alles aus Ihrem Kopf verbannen, ist es wichtig, Ihre Punkte aufzulisten. Hier können Sie Programme nutzen, den Kalender oder auch eine Kladde. Ganz nach Ihren Vorlieben. Damit Sie nicht hunderte von Aufgaben vor sich haben, verrate ich Ihnen meinen Trick: Ich habe in Outlook eine Aufgabe mit dem Titel „vielleicht/irgendwann“ angelegt. Diese Aufgabe habe ich gegliedert unter Telefonate/E-Mail/Büro/Zuhause/Recherche/Reisen … In diese Aufgabe notiere ich alle Punkte, die ich irgendwann und/oder vielleicht erledigen werde.


Ziel ist es, die Aufgaben aus dem Kopf zu bekommen, denn nur so kann im Jetzt und Hier konzentriert gearbeitet werden. Frei nach David Allen „Es gibt keinerlei Grund, sich zweimal mit demselben Gedanken zu befassen, es sei denn, man tut es gern.“


Kennen Sie das?

Eine liebe Bekannte wartet auf Ihren Rückruf, die Sportschuhe liegen ungenutzt im Schuhschrank und der Bücherstapel wird immer höher. Sie haben einfach keine Zeit für solche Angelegenheiten.


Wenn Sie jetzt mit „ja“ antworten, lade ich Sie zu einer kleinen Übung ein:

Erster Schritt: Schreiben Sie spontan 5 Sätze auf zum Thema Zeit. Ein paar Beispiele: Ich habe keine Zeit. Ich vergeude meine Zeit für … Die Zeit rennt mir davon. Finden Sie Ihre eigenen Sätze.


Zweiter Schritt: Ersetzen Sie das Wort „Zeit“ durch „Leben“.


Wie fühlt sich das für Sie an?

Ist dies nicht ein guter Moment, um sich darüber Gedanken zu machen? Vielleicht auch, um sich Zeit zu nehmen für …


Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei.


Weitere Tipps zum Thema Zeit- und Selbstmanagement erhalten Sie in unseren Seminaren.